22.03.11

Arbeitstreffen der DGAAP am 13.3.2011 in Weimar

Dr. Elke Jäger-Roman, die Vorsitzende der DGAAP, begrüßte 20 Kolleginnen und Kollegen, die zu einer intensiven Arbeitssitzung nach Weimar gekommen waren. In ihrer Einführung betonte sie noch einmal die Eigenständigkeit des Faches „Ambulante Allgemeine Pädiatrie“ und die historische Notwendigkeit,  hierfür eine wissenschaftlichen Gesellschaft gegründet zu haben. Aktuell sei es u. a. dringend erforderlich, angesichts der zunehmenden Zahl der pädiatrischen Subspezialisten und ihres Anspruchs auf weitreichende Teilhabe an der Versorgung der Kinder, im ambulanten Bereich eine Fachdefinition der Allgemeinen Ambulanten Pädiatrie (AAP) herbeizuführen und die Schnittstellen herauszuarbeiten.  Daneben müsse die pädiatrische Versorgungsforschung im ambulanten Bereich forciert werden, um die Qualität der ambulanten pädiatrischen Versorgung der über 5000 niedergelassenen Kinder- und Jugendärzten/innen in Deutschland zu sichern. Diese Felder seien bisher von den bestehenden pädiatrischen Gesellschaften vernachlässigt worden. Die DGAAP wird als neue wissenschaftliche Vertreterin der AAP diese Lücke füllen und damit eine wichtige Arbeit innerhalb der pädiatrischen Gemeinschaft leisten.

In drei Arbeitsgruppen, Fachdefinition und Weiterbildung, Qualitätsmanagement und Projekte der Versorgungsforschung, wurden für die anstehenden aktuellen Probleme konkrete Arbeitsziele definiert und Lösungsvorschläge erarbeitet.

Das nächste Arbeitstreffen soll am Sonntag, den 19. Juni 2011 Berlin sein.

Dr. Wolfgang Gempp

Aktuelles DGAAP

Aktuelles von Kinderaerzte im Netz

    14.12.2018
    12.12.2018
  •  Kontakt  | 
  •  Impressum  | 
  •  Datenschutz