06.11.23

Studierende in die Praxen

Die Änderung der ärztlichen Approbationsordnung gleicht einem Marathonlauf an Kilometer 42,0. Es gilt als sicher, daß ein Blockpraktikum der hausärztlichen Medizin wenigstens teilweise auch in grundversorgenden Praxen für Kinder- und Jugendmedizin durchgeführt werden kann. Laßt uns an diese Sache in dem Motiv herantreten, das Ralph Tyler folgendermassen gefasst hat: It is what he does that he learns, not what the teacher does. Lernen durch Selbermachen, lernen durch tun. Orgel spielen lernt man durch Orgel spielen. Nicht durch zuschauen oder zuhören. Unsere Nachfolgerinnen und Nachfolger dadurch ernst nehmen, daß wir sie an Kinder und Jugendliche, an ihre Bedürfnisse und Bedingungen, an Verhalten und Verhältnisse heran lassen. Dass sie berührt werden durch selbst berühren.

Was könen wir nun tun?

a) Akademische Lehrpraxen vermehren: Interessierte Universitäten ansprechen, Bedingungen und Nutzen eruieren, akkreditiert werden

b) Handreichungen verbreiten, verbessern, aktuell halten: Siehe dgaap.de/schueler-praktikanten

c) Lehrpraxen in Qualitätszirkeln zusammenschließen - bundesweite online QZ Ausbildung 4 x im Jahr. Kontaktpersonen unter weiterbildung.dgaap.de/ausbildung

  •  Kontakt  | 
  •  Impressum  | 
  •  Datenschutz